#Ge·no·zid·blogger e.V.
13 Jun 2016

Text: Corinna

# Die Suche von Eric Heuvel, Ruud van der Rol & Lies Schippers

Der Comic “Die Suche” wurde von dem Anne Frank Haus in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Historischen Museum Amsterdam herausgebracht und richtet sich an das etwas jüngere Publikum. In sehr schönen und farbigen Zeichnungen wird die fiktionale Geschichte von Esther Hecht erzählt, die ihre Familie im Holocaust verloren hat und nun, viele Jahre später, nach Antworten sucht.

Die Suche

#Inhalt

Esthers‘ Familie floh nach der Reichskristallnacht aus Deutschland in die Niederlande und versuchte sich dort einen neues Leben aufzubauen. Doch die Nazis griffen im Mai 1940 die Niederlanden an und verbreiteten auch dort Terror und Schrecken. Kurz bevor es der Familie Hecht gelingt unterzutauchen werden die Eltern gefangen genommen und Esther schafft es mit Hilfe der niederländischen Widerstandsbewegung sich auf einem Bauernhof zu verstecken. Auch Sie musste noch einmal vor den Nazis fliehen, überlebte jedoch den Holocaust soweit unbeschadet. Nach dem Ende des Krieges begibt sie sich auf die Suche nach ihren Eltern, muss jedoch erfahren, dass diese in Auschwitz ermordet wurden.

Viele Jahrzehnte später macht sich Esther noch einmal auf die Suche nach ihren Eltern – sie möchte herausfinden, was damals wirklich geschehen ist und erfährt von alten Bekannten erschreckendes.

#Fazit

„Die Suche“ ist eine schöne Graphik-Novell, die den jungen Lesern das Schrecken von Auschwitz und der Naziherrschaft geschmackvoll näher bringt. An Hand von Esthers‘ Schicksal und das ihrer Freunde, Familie und Bekannte wird deutlich gemacht, wie es den Juden in Europa erging und welche Grausamkeiten sie erleiden mussten.

DieSuche2

Kommentare sind geschlossen.

FacebooktwitterInstagram