#Ge·no·zid·blogger e.V.
31 Okt 2016

Text: Corinna

#Frida: Vom Tod zum Leben. Die Geschichte eines Wunders mitten in Ruanda

Frida Gashumba nimmt uns in ihrer 180-seitigen Biographie mit nach Ruanda und macht uns zu Zeugen eines Völkermords. Doch ihre Geschichte ist nicht nur die eines Traumas, sondern auch die von Liebe und Hoffnung. Wer das Buch einmal zu lesen beginnt, wird es nur schwer wieder weglegen.

frida

#Inhalt

Frida lebt als Tutsi in Ruanda. Sie wächst inmitten einer Großfamilie auf, geht zur Schule, zur Kirche und findet trotz Pflichten im Haushalt Zeit zum spielen. Eine normale Kindheit – so scheint es zumindest. Denn eines Tages werden die Kinder in der Schule nach Stammeszugehörigkeit aufgeteilt und Frida lernt, dass es nichts Gutes bedeutet eine Tutsi zu sein. Die Bedrohung wird immer realer und im April 1994 bricht schlussendlich der Völkermord aus. Frida und ihre Familie müssen nun um ihr Überleben kämpfen. Als die Täter sie erwischen muss Frida mit ansehen, wie ihre Großeltern, Eltern und Geschwister umgebracht werden. Frida wird vor die Wahl gestellt wie sie sterben möchte, doch die 14-Jährige überlebt wie durch ein Wunder. Zurück bleibt ein schwer traumatisiertes Mädchen, welches sich nun alleine wieder ins Leben zurückkämpfen muss.

#Fazit

Ein Augenzeugenbericht, der unter die Haut geht. Ein bewegendes Buch welches man definitiv weiterempfehlen kann.

Kommentare sind geschlossen.

FacebooktwitterInstagram