#Ge·no·zid·blogger e.V.
31 Mrz 2017

Text: Corinna

April ist der Genocide Awareness and Prevention Month – in diesem Monat soll die Aufmerksamkeit für das Thema Völkermord und dessen Prävention gesteigert werden.

Aber warum ausgerechnet der April? Traurigerweise häufen sich die Jahrestage für viele Genozide genau in diesem Monat: Ruanda (06/04/1994), Armenien (24/04/1915), Kambodscha (17/04/1975), Bosnien (04/1992), Darfur (04/2003) sowie die Judendiskriminierung (04/1933), welche im Holocaust mündete.

Armenian Genocide MemorialFoto: z@doune/www.flickr.com/Creative Commons

read more

24 Okt 2016

Text: Corinna

#Völkermord-Verleugnung

etwas verleugnen = sich nicht zu jemandem oder etwas bekennen, sondern sich energisch davon distanzieren (Definition: Duden)

Auf jeden Völkermord folgt erst einmal die Verleugnung. Die Täter versuchen, alle Spuren zu verwischen und sich der Verantwortung zu entziehen. Vernichtungsstätten und Aufzeichnungen werden zerstört, Massengräber zugeschüttet und versteckt. Man versucht, die Leichen diskret zu entsorgen und schüchtert Augenzeugen ein.

KZ Sachsenhausen

read more

6 Jun 2016

Text: Corinna

#Warum töten wir?

Bevor wir uns etwas tiefer mit dieser schweren Frage beschäftigen, möchte ich kurz anmerken, dass dieser Post das Thema hier nur oberflächlich angehen kann. Ich bin a) keine ausgebildete Psychologin, b) haben selbst die besten Wissenschaftler noch keine eindeutige Antwort auf diese Frage gefunden, und c) würde das einfach Rahmen und Umfang eines Blogs sprengen.

Desweiteren möchte ich noch erwähnen, dass Mord niemals zu akzeptieren und Massenmord durch nichts zu entschuldigen ist, ganz gleich, was auch immer für Erklärungsversuche aufgelistet werden. Der Mensch hat immer die Möglichkeit zu wählen, rational zu denken und seine Handlungen zu reflektieren, denn das unterscheidet uns von den Tieren.

KZ SachsenhausenFoto: Thomas Matthias

read more

23 Mai 2016

#Täter, Opfer, Zuschauer und Helfer

„Es gibt die Ungeheuer, aber sie sind zu wenig, als dass sie wirklich gefährlich werden könnten. Wer gefährlicher ist, das(s) sind die normalen Menschen.“ Primo Levi1

An einem Völkermord sind in der Regel immer die 4 Gruppen beteiligt: die Täter, die Opfer, die Zuschauer und die Helfer.*

KZ SachsenhausenFoto: Thomas Matthias

read more

29 Mrz 2016

#Warnzeichen – Die 10 Stufen eines Genozids

„Ein Genozid ist kein vorhersagbares Endprodukt eines fein säuberlich ausgelegten Plans, sondern ein bedingtes Ergebnis eines komplexen sozialen und politischen Prozesses“.1

Ein Völkermord geschieht nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Prozess mit mehreren Phasen. Diese Phasen sind vorhersehbar, aber nicht unaufhaltsam. In jeder Phase können Präventionsmaßnahmen angewandt werden, die eine Ausbreitung des Genozids verhindern. Auch wenn hier 10 Phasen aufgeführt werden, verlaufen sie nicht immer linear; manche Phasen können sich überschneiden, die Übergänge sind oft fließend.

Dieser Text wurde nach freier Übersetzung und mit kleineren Abänderungen von Gregory H. Stanton, Präsident von Genocide Watch, übernommen.

KZ Sachsenhausen

read more

14 Mrz 2016

#Klimawandel & Völkermord

Klimawandel und Völkermord scheinen auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben, kombiniert man diese aber mit den Stichwörtern „Ressourcenknappheit“ und „Lebensraum“, fügt sich schon eher ein Bild zusammen. Folgt man den apokalyptischen Vorhersagen, dann wird die Erde in relativ kurzer Zeit unbewohnbar sein. Aber auch die etwas konservativeren Studien sagen voraus, dass Millionen Menschen von der Erderwärmung betroffen sein werden. Der Klimaschutz wird somit zu einer der größten Herausforderungen für die Menschheit – besonders in Bezug auf Völkermord.

KlimawandelFoto: Shever/www.flickr.com/Creative Commons

read more

29 Feb 2016

#Militärische Interventionen – gibt es Alternativen?

Militärische Interventionen sind stark umstritten, besonders im Kontext von Menschenrechtsverletzungen, schließlich bringen sie nicht nur weiteres Leid und Gewalt, sondern greifen auch die Souveränität von Staaten an.

Gibt es also alternative Formen der Intervention, wenn Staaten die Menschenrechte ihrer Bevölkerung systematisch missachten und verletzen?

Militärische Intervention    Foto: hdptcar/www.flickr.com/Creative Commons

read more

15 Feb 2016

#Opfergruppen

An der Völkermorddefinition der Vereinten Nationen wird schon seit der Ratifizierung der Konvention viel Kritik geübt, vor allem in Bezug auf die restriktive Definition der Opfergruppen. So ist z.B. per Definition der Mord an sozialen, kulturellen und politischen Gruppen kein Tatbestand von Völkermord. Viele Sozial- und Politikwissenschaftler haben daher verschiedene Begriffe erschaffen, um den Massenmord an verschiedenen Gruppen zu benennen.

Massenmord

read more

30 Nov 2015

Text: Corinna

#Europäische Juden (1933 – 1941) & syrische Flüchtlinge (2015)

Zurzeit sind weltweit über 68,5 Mio. Menschen auf der Flucht. Aus Angst vor Krieg und Terror legen sie ihr Leben in die Hände von Schmugglern und Schleusern. Sie ertrinken im Mittelmeer, ersticken auf den Ladeflächen von Lastwagen oder treffen auf Zäune, Mauern und Soldaten. Sollten sie es dann doch irgendwie in ein sicheres Land geschafft haben, begegnet ihnen nicht selten Hass und Rassismus.

Und genau diese Xenophobie von heute ist ein Echo der Jahre 1933 – 1941, als zehntausende europäische Juden auf der Flucht waren und niemand sie haben wollte.

FlüchtlingeFoto: Freedom House/www.flickr.com/Creative Commons

read more

5 Okt 2015

#Weltpolitik

Wir sind über 7 Milliarden Menschen auf dieser Erde, und fast 800 Millionen von ihnen haben weder genug Essen, noch ausreichend Trinken. Die natürlichen Ressourcen werden irgendwann aufgebraucht sein, der durch den Menschen herbeigeführte Klimawandel ist unabwendbar, Krieg und Terror sind fast zum Normalzustand geworden.

Kann Völkermord unter diesen Gesichtspunkten gerechtfertigt sein? Ist er sogar vonnöten? Vielleicht so ein ganz klein wenig?

Holocaust Denkmal Berlin       Foto: Daniel Kühne

read more

FacebooktwitterInstagram